ROHDATEN

Ronald Hartwig's Datenverarbeitungen

Archive for the ‘Allgemein’ Category

VUE und Prezi: 2 Tools zur Visualisierung und Präsentation von Konzepten —

Ideen entwickeln, Konzepte erstellen und visualisieren, Projekte planen und vor anderen Leuten präsentieren: wer mit solchen Aufgaben häufig konfrontiert ist, weiß ein gutes Concept-Mapping-Tool zu schätzen. Zwei kostenfrei erhältliche Exemplare im Test: Das Visual Understanding Environment (kurz VUE) und Prezi.

Wenn dein Joghurt mit dir spricht: Infoday über aktuelle Möglichkeiten zur EU-Forschungsförderung —

Letzten Mittwoch lud die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) wieder einmal ins Tech Gate zum Informationstag über aktuelle EU-Fördermöglichkeiten im Forschungsbereich. Ich nutze solche Gelegenheiten gerne, um wieder einmal auf den neuesten Stand zu sein, Hintergrundinfos zu bekommen und in eventuell in den Pausen mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Und ich denke, diesmal hat es sich wieder einmal gelohnt – hier ein kurzer Bericht davon.

Serious Games: die Zukunft des Lernens? —

Laut deutschsprachiger Wikipedia lautet der deutsche Begriff dafür “Digitales Lernspiel” (mal sehen, ob sich das durchsetzt) und steht für Spiele, die in einer hard- und softwarebasierten virtuellen Umgebung stattfinden und die erwünschtes Lernen anregen wollen. Sozusagen Computerspiele mit einem konstruktiven Zweck für die Spieler jenseits von Zeitvertreib und Zerstreuung. Was verbirgt sich hinter diesem Konzept?

Musik online entdecken – Alternativen zu Last.FM —

Für Leute, die gerne neue Musik über einschlägige (soziale) Webplattformen wie LastFM entdecken, gab es in den letzen Wochen zwei einschneidende Ereignisse: Erstens die Meldung, daß Streams auf LastFM – mit Ausnahme von Deutschland und den USA – nun kostenpflichtig sind, und zweitens der vielgelobte Relaunch von PlayFM. Zeit, sich wieder einmal einen Überblick zu verschaffen: Welche Alternativen gibt es zu LastFM, und wie gut funktionieren sie? PlayFM, Blip.FM und Hypemachine im Vergleich.

Bloggen im vorigen Jahrhundert: Wiener Fanzine-Kultur in den späten Achtziger Jahren —

Chelsea Chronicle Nr. 2

Ende der Achtziger Jahre waren die Weblogs aus Papier, für “Mashups” wurde der Uhu-Stick herangezogen. Wir schrieben hauptsächlich über Musik, und unser Medium waren “Fanzines”: zusammenkopierte Heftchen, die, in kleinen Auflagen produziert, an den diversen Szenetreffpunkten zum Selbstkostenpreis verscherbelt wurden. Immerhin ergab sich dadurch schon damals ein kleiner kreativwirtschaftlicher Verwertungskreislauf…